Radfahrer (Quelle: Detlev Wischerhoff)

Ausgewählte Radtouren

Erfahren Sie Bottrop und den Kreis Recklinghausen bei einer Fahrradtour. Entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten führen Sie spannende Fahrradrouten unterschiedlicher Länge durch das oft unterschätzte, grüne Ruhrgebiet. Entdecken Sie so die Haard, den Halterner Stausee und das Schiffshebewerk Henrichenburg.

Radfahren

Heide und Stausee (14 km)

Heide und Stausee (14 km)

Begleiten Sie die Kanalschiffe entlang des Kanaluferweges am Wesel-Datteln-Kanal bis kurz vor der Schleuse Flaesheim und erhaschen immer wieder einen tollen Blick über das Lippetal. Bestaunen Sie danach im nördlichen Teil auf dem Flaesheimer Damm die Heidelandschaft, besonders wenn sie im Spätsommer in voller Blüte steht. Tauchen Sie danach in den Halterner Forst ein und umfahren den nördlichen Teil des Halterner Stausees. Ein Stadtrundgang durch Haltern am See rundet die Tour ab, oder ein Besuch im Römermuseum.

Heide und Stausee (zur Karte)

Heide und Stausee (PDF)

Radfahren

Rund um die Haard (39 km)

Rund um die Haard (39 km)

Erkunden Sie das Naturschutzgebiet Lippetal parallel zum Kanaluferweg zwischen Lippe und Kanal. Danach geht’s immer direkt am Rande der Haard, dem größten zusammenhängenden Wald des Ruhrgebietes, entlang. Nach der Marler Haldenlandschaft folgen Sie dem renaturiertem Silvertbach. Das Radverkehrsnetz NRW führt Sie zum Haardgrenzweg, der Sie vorbei an der Freizeitstätte Stimbergpark zum Katenkreuz in Datteln führt. Über landwirtschaftliche Wege gelangen Sie zum Wesel-Datteln-Kanal. Mit mediterranem Gefühl fahren Sie auf dem Kanaluferweg an der Marina Flaesheim und der Schleuse vorbei, zurück zum Ausgangspunkt.

Rund um die Haard (zur Karte)

Rund um die Haard (PDF)

Radfahren

Rund um die Marina Flaesheim (14 km)

Rund um die Marina Flaesheim (14 km)

Tauchen Sie zunächst erst einmal in die Haard ein, indem Sie den südlichen Teil des Baggersees im Wald umfahren. Kurz danach erreichen Sie den Flaesheimer Holzkohlenmeiler, an dem traditionell Holzkohle wie vor 2.000 Jahren durch den Köhler hergestellt wird. Im April wird der Holzkohlenmeiler aufgeschichtet, Anfang Mai entzündet. Die Ahsener Allee bringt Sie schnurstracks zum Wesel-Datteln-Kanal zurück. Auf dem Kanaluferweg geht’s zurück zur Marina Flaesheim, die Sie nun in aller Ruhe erkunden können.

Rund um die Marina Flaesheim (zur Karte)

Rund um die Marina Flaesheim (PDF)

Radfahren

Dattelner Blaue Acht (16 km)

Dattelner Blaue Acht (16 km)

Erfahren Sie die landschaftliche Vielfalt an der Lippe, den Kanälen und rund ums Dattelner Meer. Die vielen Wasserflächen, die rund um Datteln zur Erholung einladen, gaben dieser Tour ihren Namen. Nach der Durchfahrung des Naturschutzgebietes Lippeaue wird zuerst der Kanaluferweg am Wesel-Datteln-Kanal, danach am Dortmund-Ems-Kanal unter die Räder genommen. Über den Klaukenhof geht’s zurück an den Wesel-Datteln-Kanal und nach Ahsen.

Dattelner Blaue Acht (zur Karte)

Dattelner Blaue Acht (PDF)

Radfahren

Rund um das Schiffshebewerk (19 km)

Rund um das Schiffshebewerk (19 km)

Nach der Passage über den Schleusenpark Waltrop genießen Sie die Wäldchen und die Felder bis zum Beisenkamp, direkt am Dortmund-Ems-Kanal liegend. Begleiten Sie die Schiffe auf dem Kanaluferweg am Datteln-Hamm-Kanal entlang. Ein kleiner Abstecher an den Gehöften vorbei führt zurück zum Kanal. Der weitere Verlauf der Tour zwischen den Feldern lässt Münsterland-Stimmung aufkommen. Erneut am Dortmund-Ems-Kanal angekommen endet die Tour über den Kanaluferweg am Historischen Schiffshebewerk Henrichenburg, das zu einer Besichtigung einlädt.

Rund um das Schiffshebewerk (zur Karte)

Rund um das Schiffshebewerk (PDF)

Radfahren

Grüne Acht Nordschleife (16 km)

Grüne Acht Nordschleife (16 km)

Die nördliche Schleife der Grünen Acht wird zur Hälfte der Tour durch den Flusslauf der Emscher geprägt. Und obwohl durch Menschenhand gemacht – oder gerade deshalb? – überrascht diese Streckenführung durch die Natur. Begleiten Sie ein Stück die Emscher, bevor das Emscherschloss Bladenhorst bestaunt werden kann. Genießen Sie die anschließende Durchfahrung eines Grünzuges inmitten des Kern-Ruhrgebietes, bevor der Emscherweg wieder erreicht wird. Die bislang kanalisierte Emscher wird in den nächsten Jahren in ein natürliches Flussbett gelegt und dann nur noch reines Wasser führen.

Grüne Acht (zur Karte)

Grüne Acht (PDF)