Schloss Lembeck in Dorsten (Quelle: M. Eckl)

Dorsten

Im Westen des Kreises Recklinghausen liegt an Lippe und Wesel-Datteln-Kanal die "Kleine Hansestadt" Dorsten.

Wo einst Germanen, Römer und Hansekaufleute weilten, lässt es sich auch heute noch wohlergehen. Als Naherholungsgebiet, aber auch als Einkaufs- und Kulturstadt hat Dorsten viel zu bieten. Ein reizvolles Natur-Potpourri in den elf Stadtteilen, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, Eiscafés und eine abwechslungsreiche Gastronomie in der Innenstadt sorgen für erlebnisreiche Urlaubstage. Die kulturellen Highlights "Altes Rathaus", Wasserschloss Lembeck und das Jüdische Museum Westfalen präsentieren das ganze Jahr über interessante Veranstaltungen.

Kontaktinformationen:

stadtinfo Dorsten
Recklinghäuser Straße 20
46282 Dorsten
Email

Homepage: www.stadtinfo-dorsten.de


Stadt der Städte: Dorsten


Über das Stadtwappen

Das Kirchdorf Dorsten erhielt im Jahr 1251 die Stadtrechte durch den Kölner Erzbischof Konrad von Hochstaden und die Befugnis, eine Befestigungsanlage zu bauen. Wegen ihrer Lage war die Stadt am Lippe-Übergang Schauplatz ständiger Kämpfe, z. B. im Mittelalter zwischen den Fürstbischöfen zu Münster und zu Köln. Das erste Siegel der Stadt aus dem 13. Jahrhundert hatte nur wenig Ähnlichkeit mit dem heutigen Stadtwappen. Es zeigt den Landesherren auf seinem Thron. In späteren Jahren erscheint er auf den Siegeln mit Segensgebärde und Stab unter Kleeblattbogen zwischen Türmen. Das heutige Stadtwappen auf silbernem Grund – ein goldener Schlüssel mit aufrechtem Bart auf tiefschwarzem Hochkreuz – stellt eine Verbindung der Symbole dar: Kreuz des kurkölnischen Landeswappens um 1400 sowie Schlüssel des Erzstiftspatrons St. Petrus (16. Jh.).