Theater Marl (Quelle: M. Eckl)

Marl

Ein reizvoller Kontrast aus beeindruckender Industriekulisse und bäuerlich, ursprünglicher Landschaften erwartet Sie inmitten des Kreises Recklinghausen.

Das Einkaufszentrum Marler Stern mit Westeuropas größtem Luftkissendach, das Rathaus mit seinen charakteristischen Zwillingstürmen, ehemalige Bergarbeitersiedlungen sowie ein breit gefächertes Kulturangebot, bis hin zur Grimme-Preis-Verleihung machen die Stadt einzigartig. In Kombination mit den weitläufigen Wiesen und Feldern entstehen so vielfältige Möglichkeiten für eine aktive und attraktive Freizeitgestaltung. Veranstaltungen wie das VolksParkFest und das Seefest zeigen: Marl ist eine lebendige Stadt!

Kontaktinformationen:

i-Punkt
Marler Stern 10 d
45768 Marl
Email

Homepage: www.marl.de


Stadt der Städte: Marl


Über das Stadtwappen

Marl erhielt 1936 den Stadtrang. Im gleichen Jahr wurde ihr durch den Oberpräsidenten der Provinz Westfalen das Wappen verliehen. Es erinnert durch das durchgehende schwarze Kreuz im oberen Bereich an das Landeswappen von Kurköln. Die Krampe unten links wurde dem Wappenzeichen der Familie Crampe entliehen, die mit der Familie „Loe zum Loe“ in Marl blutsverwandt war und deren Schloss in Marl erst im 19. Jahrhundert abgerissen wurde. Die Geräte des Bergmanns symbolisieren die Bedeutung des Bergbaus für Marl, der vor 1938 – dem Gründungsjahr der Hüls AG – die Industrialisierung des Marler Raumes um 1900 eingeleitet hatte. Zuvor war Marl ein kleines, eher ländlich geprägtes Dorf.