Wasserschloss Wittringen in Gladbeck (Quelle: A. Rullang)

Gladbeck

Alle, die städtische Vielfalt mit Kultur- und Freizeitaktivitäten verbinden wollen, finden mit Gladbeck ein ideales Kurzurlaubsziel.

Besonders geschätzt wird die facettenreiche Kulturszene: Ein buntes, abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm lockt Besucher von weit her. Das Zentrum mit seinen zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, den Spielangeboten für die kleinen Gäste, den idyllischen Cafés und Restaurants lädt zum Shoppen und Verweilen ein. Inmitten von Teich-, Wald- und Wiesenflächen steht märchenhaft das Wasserschloss Wittringen. Aber auch die Parks sowie die "Braucker Alpen" - die Halden im Stadtsüden - begeistern Spaziergänger und Wanderer.

Kontaktinformationen:

Stadt Gladbeck
Willy-Brandt-Platz 2
45964 Gladbeck
Email

Homepage: www.gladbeck.de


Stadt der Städte: Gladbeck


Über das Stadtwappen

Die Farbgebung des Wappens ist in doppelter Hinsicht symbolisch für die Geschichte der Stadt Gladbeck. Schwarz und Gelb sind die Farben des Bergbaus, der die Wirtschaftsstruktur dieser Stadt früher stark prägte. Im Jahr 1873 wurde der erste Schacht der Zeche „Graf Moltke“ abgeteuft – bis 1905 hatten fünf Zechen die Kohleförderung aufgenommen.1885 wurde die Gemeinde selbstständiges Amt, 1919 erhielt Gladbeck die Stadtrechte. Schwarz und Gelb sind aber auch die Farben der Familie von Brabeck, damals auf Haus Wittringen. Den Insignien des Bergbaus im schwarzen Feld des Stadtwappens– Schlägel und Hammer – stehen im gelben drei Wolfsangeln aus dem Wappen der Familie von Brabeck gegenüber. Dadurch wird die Verbindung zu der Vergangenheit aufrechterhalten.