Auf dieser ca. 20 km langen Radtour taucht ihr tief in den Wald ein. Vom Startpunkt am Hauptbahnhof Recklinghausen seid ihr hinter der Westfälischen Hochschule schon bald am Recklinghäuser Stadtrand und könnt den Blick auf Wiesen und Felder genießen. Durch den Lohwald geht es nach Suderwich und von dort nach Süden bis zur Emscher. Auf dem Walkway and Tower, der zur Emscherkunst 2016 von Tadashi Kawamata entworfen wurde, habt ihr einen tollen Blick auf das renaturierte Emschertal. Auf dem Emscherweg fahrt ihr weiter zum Umspannwerk Recklinghausen, wo ihr am Stadthafen in gemütlicher Beachatmosphäre eine lockere Verschnaufpause einlegen könnt. Nächste Station ist der Stadtteilpark in Hochlarmark mit seinem imposanten Förderturm und dem Trainingsbergewerk, das interessante Touren unter Tage anbietet. Vorbei an der Drachenbrücke fahrt ihr am Fuße der Halde Hoheward auf die Bahntrasse `Allee des Wandels`. Auf leicht ansteigendem Weg geht es durch die schöne Naturlandschaft zwischen Herten und Recklinghausen. Letzte Station der Tour ist das Ruhrfestspielhaus im Stadtgarten, bevor es mit Schwung und bergab in die Altstadt von Recklinghausen geht, wo ihr euch nach erfolgreicher Fahrt eine Pause in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants gönnen könnt. (Quelle: Kreis Recklinghausen)

Schlagworte

So ordnen wir diese Attraktion ein

Bahntrassenradeln Radfahren Radtour (20-40 km) Tourentipp Recklinghausen

Anfahrt

So kommt ihr zum Ziel

Adresse:

Recklinghäuser Rundtour
Recklinghausen Hbf (Startpunkt)
45657 Recklinghausen

Interaktive Karte

Länge: 32,02 km
Dauer: 2:15 h

weitere Tourdaten